Daten für ein perfektes Ergebnis

Natürlich wollen wir – wie Du – nur das Beste.
Und das beginnt schon mit den Druckdaten.

Bitte liefere uns PDF/X-4 als Einzelseiten, denn ausschießen, also die Seiten auf den Druckbogen stellen, das machen wir, oder auch mal unsere Maschinen.

Beschnittzeichen, Seitenangaben und 3 mm Anschnitt bringen uns zum Jubeln, aber wenn Du gerne mit uns sprichst, lasse sie weg. Dann rufen wir bestimmt an und bitten darum.

Apropos Anschnitt: Seitenobjekte, z.B. Bilder, die bis an den Seitenrand gehen, wir sagen auch: im Anschnitt liegen, müssen 3 mm über den Seitenrand hinaus platziert sein. Sonst kann es bei der Weiterverarbeitung zu unsschönen Blitzern kommen. Das wollen wir nicht, naja, Du ja auch nicht.
In einem InDesign-Dokument sieht das so aus:

Anschnitt


Alles so schön bunt hier? Aber Du willst sicherlich nicht nur ein buntes Potpourrie, sondern die Farben gedruckt wissen, die Du, hoffentlich in CMYK, angelegt hast. Daher ist es eine gute Idee, die Bilder bereits mit dem ICC-Profil „ISO Coated v2“ separiert zu haben. Denn RGB-Bilder erscheinen am Bildschirm zwar ganz strahlend, schade nur, dass Druckfarben nur die Hälfte des RGB-Farbraums umfassen. Das solltest Du besser schon vorher am Monitor prüfen, um es dann vielleicht zu korrigieren?


Lange Rede, kurzes PDF

Hier findest Du eine Anleitung, wie Du in InDesign Deine Farbeinstellung perfekt einstellen kannst und wie der PDF-Export garantiert gelingt!